Öffnungsaktion für GKV-versicherte Beamte

PKV Öffnungsaktion für BeamteNeben der Öffnungsaktion für Beamtenanfänger, gibt es auch eine Öffnungsaktion für GKV-versicherte Beamte sowie für Familienangehörige.

GKV-versicherte Beamte

PKV Öffnungsaktion für Beamte, die am 31.12.2004 als Beamte freiwillig in der GKV versichert waren und es seither durchgehend waren.

Der Kreis der Teilnehmer umfasst Beamte (auf Probe (BaP), Zeit (BaZ) oder Lebenszeit (BaL)) und Richter und auch als Empfänger von Versorgungsbezügen, also als Pensionär.

Soldaten sind ausgenommen, so wie auch Dienstordnungsangestellte, Beschäftigte bei den Sparkassen und Landesbanken etc., denen die Öffnungsaktion zur ersten Verbeamtung ja offen steht.

Der Übertritt aus der GKV in die PKV im Rahmen dieser speziellen Öffnungsaktion ist dann jederzeit möglich.

Für freiwillig in der GKV versicherte Angehörige dieses Personenkreises gilt eine besondere Frist: ein Jahr, nachdem der GKV versicherte Beamte in die PKV gewechselt ist, können auch sie die Öffnung nutzen.

An dieser Öffnungsaktion nimmt, zusätzlich zu den anderen PKV Versicherern, die Universa Krankenversicherung a. G. teil.

Berücksichtigungsfähige Familienangehörige

Familienangehörige meint Ehefrauen, -männer, eingetragene Lebenspartner und Kinder, Adoptivkinder und auch Pflegekinder mit dem Ziel der Adoption.

Die Öffnungsaktion greift, wenn erstmalige Berücksichtigungsfähigkeit eintritt bzw. eine Pflichtversicherung oder eine beitragsfreie Familienversicherung in der GKV endet.

Eine Voraussetzung ist, dass der Beamte, aus dem sich die Berücksichtigungsfähigkeit ableitet, bei einer PKV versichert ist.

Ist der Beamte, aus dem sich die Berücksichtigungsfähigkeit ergibt, bei einem Versicherer versichert, der nicht an der Öffnungsaktion teilnimmt, so können sich die Familienangehörigen bei einem Versicherer der an der Öffnung teilnimmt versichern.

Die Frist beträgt 6 Monate nach Eintritt des Ereignisses (z.B. Ende Pflichtversicherung) oder dem Eintritt der Berücksichtigungsfähigkeit.

Sonderaktion: nicht-versicherte Angehörige, Witwen und Waisen

Diese Aktion ist sehr speziell und betrifft nur den Personenkreis, der nicht versichert ist. Weiter Voraussetzung ist, dass sie zuletzt in der GKV versichert waren.

Die Frist beträgt jedoch 6 Monate nach Eintritt der Pflicht zur Versicherung gemäß § 5 abs. Nr. 13 SGB V und ist damit in der Regel nicht wirksam, weil die Meldung des Wohnsitzes in Deutschland die Pflicht auslöst.

Leistungsumfang

Die Öffnung bezieht sich auf den Leistungsumfang, den die gültige Beihilfeverordnung zusagt. Sind wahlärztliche Leistungen und Unterkunftszuschlag Zweibettzimmer Gegenstand der Beihilfe, so kann der Beamte diesen Umfang auch im Rahmen der Öffnungsaktion absichern.

Reduziert die Beihilfe bei Wahlleistungen im Krankenhaus pro Tag die Erstattungsfähigkeit um einen festgelegten Betrag, so kann das durch den Abschluss einer Krankenhaustagegeld-Versicherung (KHT) ausgeglichen werden.

Nicht gewährt werden Beihilfeergänzungstarife, obwohl einige Versicherer hier auch grundsätzlich abweichen bzw. im Einzelfall Angebote unterbreiten.

Ausschlussgründe

Personen, die bereit einmal in einer PKV versichert waren und diesen Vertrag beendet haben, statt ihn auf Anwartschaft fortzuführen, wenn es angemessen gewesen wäre.

Personen, die als BaW einen Anwärtertarif versichert hatten, den der Versicherer wegen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht (Rücktritt oder Anfechtung) beendet hat, sind ebenfalls ausgeschlossen

Unschädlich ist es, wenn ein Beamter auf Widerruf (Anwärter oder Referendar) für die Dauer der Ausbildung einen Basistarif abgeschlossen hatte.

Besondere Tarife

Es werden die ganz normalen Tarife angeboten, die im Neugeschäft der jeweiligen PKV üblich sind. Es gibt nur wenige Versicherer, die mehr als ein Tarifwerk im Neugeschäft für Beamte unterhalten. Dann ist aber regelmäßig nur ein Tarifwerk für die Öffnung vorgesehen.

Einige Versicherer bieten zusätzlich reduzierte Beihilfeergänzungstarife, Kurkostenversicherung etc. an. Hier ist eine spezialisierte Beratung angeraten.

Teilnehmende Versicherer

  • APKV Allianz Private Krankenversicherung-AG
  • Barmenia Krankenversicherung a. G.
  • BBKK Bayerische Beamtenkrankenkasse AG
  • Central Krankenversicherung AG
  • DBV Deutsche Beamtenkrankenversicherung – Zweigniederlassung AXA Krankenversicherung AG (nur B-Tarife, nicht Vision oder BSG)
  • Debeka Krankenversicherungsverein a. G.
  • DKV Deutsche Krankenversicherung AG
  • Hallesche Krankenversicherung a.G.
  • HUK-Coburg Krankenversicherung AG
  • Inter Krankenversicherung AG
  • LKH Landeskrankenhilfe V.V.a.G.
  • Münchener Verein Krankenversicherung a.G.
  • PAX-Familienfürsorge Krankenversicherung AG
  • Signal IDUNA Krankenversicherung a.G. (Komfort-Tarife, nicht Exklusiv)
  • SDK Süddeutsche Krankenversicherung a.G.
  • UKV Union Krankenversicherung AG

Hinweise:

  • Die Universa Krankenversicherung a.G. nimmt nur an der Öffnungsaktion für am 31.12.2004 GKV versicherten Beamten teil.
  • Die in der Broschüre des PKV-Verbandes genannte Deutsche Ring Krankenversicherungsverein a.G. wurde im August 2017 auf die Signal IDUNA Krankenversicherung a.G. fusioniert.
  • Broschüre des PKV-Verbandes über die erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamtenanfänger, gesetzlich
    versicherte Beamte und deren Angehörige

PKV für Beamte vergleichen?

Dann nutzen Sie unseren kostenlosen PKV-Rechner, um die aktuellen Leistungen und Tarife der unterschiedlichen Versicherungsanbieter für Ihr heutiges Lebensalter zu vergleichen. Das Schöne daran: Der Tarifvergleich ist komplett anonym, Sie müssen also keine persönlichen Daten eingeben.

Jetzt private Krankenversicherung vergleichen

 
Die Seite wird geladen ...
nach oben