Anschlussheilbehandlung (AHB)

Anschlussheilbehandlung ist eine stationäre oder teilstationäre Rehabilitationsmaßnahme im direkten Anschluss oder im engen zeitlichen Zusammenhang an eine Krankenhausbehandlung. Nach bestimmten Krankenhausbehandlungen ist eine solche Anschlussrehabilitation medizinisch notwendig, um den Genesungsprozess zu verbessern oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustands zu verhindern.

Derartige Heilbehandlungen können in spezialisierten Kliniken in der Regel besser durchgeführt werden als in Akutkliniken. Deshalb hat der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. eine Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) getroffen, die eigene Rehabilitationskliniken unter Wahrung höchster Qualitätsstandards betreibt.

« Anpassung KTGAnwartschaftsversicherung (AWV) »

Die Seite wird geladen ...
nach oben