Chloroquin

Unter dem Handelsnamen Resochin hat die I.G. Farben, der Vorgänger des deutschen Pharma-Konzerns Bayer, in den 1930er Jahren ein Medikament zur Malariaprophylaxe entwickelt, das auf dem entzündungshemmenden Wirkstoff Chloroquin aufbaut.

Diese Arznei wurde lange Jahre neben der Prophylaxe auch zur Therapie von Malariainfektionen, sowie zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Gelenke (rheumatoide Arthritis), eingesetzt. Im November 2019 hat Bayer den Vertrieb aller Resochin-Produkte eingestellt. Als Begründung dafür wurde seinerzeit genannt, dass die Herstellung des Arzneistoffes Chloroquinphosphat nicht mehr in der erforderlichen Qualität erfolgen könne.

Bislang wurde der Wirkstoff nur noch an einem Bayer-Standort in Pakistan produziert. Jüngste Tests an Zellkulturen haben aber gezeigt, dass Chloroquin die Vermehrung des neuartigen Corona-Virus hemmen kann, da sich wohl durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften bei schwereren Krankheitsverläufen die Virenlast der Patienten senken lassen soll.

Um ein vermeintlich wirksames Medikament im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 in großen Mengen vorrätig zu haben, will Bayer die Chloroquin-Produktion nun auch in Europa wieder hochfahren. Dafür sollen laut Bayer-Chef Werner Baumann Produktionsanlagen für die Fertigung von Resochin mit dem Wirkstoff Chloroquin (beziehungsweise seinem Derivat Hydroxychloroquin) angepasst werden. Zugleich wurden Tablettenrestbestände von Pakistan nach Deutschland transportiert.

Das Medikament soll bereits bei Covid-19-Patienten in China und Frankreich eingesetzt worden sein. Ob und welche Behandlungserfolge sich dabei eingestellt haben, ist allerdings noch nicht verlässlich dokumentiert. Eine klinische Studie aus China besagt zumindest, dass sich Chloroquin als wirksam gegen SARS-CoV-2 gezeigt haben soll.

Resochin wird in Form von Tabletten eingenommen. Die Einnahme soll nach dem Essen erfolgen. Zu den unerwünschten Nebenwirkungen gehören dabei Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Juckreiz, Sehstörungen und Schlaflosigkeit.

Reader interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.