Entziehungsmaßnahmen

Entziehungsmaßnahmen umfassen die akutmedizinische Versorgung (Entgiftung bzw. Entzug) sowie die sozialmedizinisch und psychotherapeutisch geprägte Rehabilitationsbehandlung (Entwöhnung), die als ambulante oder stationäre Form medizinischer Rehabilitation erfolgen kann.

Die akutmedizinische Entgiftungsbehandlung (Entzug) erfolgt in aller Regel auf ärztliche Veranlassung in entsprechenden Abteilungen der psychiatrischen Landeskliniken oder der Allgemeinkrankenhäuser und kann bis zu drei Wochen dauern.

Die Entwöhnungsbehandlung (medizinische Reha) soll sich möglichst nahtlos an die Entgiftungsmaßnahme anschließen und dauert in Abhängigkeit von der Indikationsstellung in der Regel zwischen drei und neun Monaten.

« EntmischungErgotherapie »

Die Seite wird geladen ...
nach oben