Gesundheitsreform

Unter einer Gesundheitsreform versteht man die Änderungen der Gesetze, die mit der Gestaltung des Gesundheitswesens zu tun haben. Das Ziel ist Veränderungen zu steuern, Kosten zu senken oder Fürsorgepflichten zu delegieren.

Eine Gesundheitsreform kann sowohl die gesetzliche Krankenversicherung GKV (SGB V – fünftes Sozialgesetzbuch), so auch die Private Krankenversicherung PKV (VVG, VAG, etc.) betreffen. Die Eingriffe in dem SGB VI (Rentenversicherung), SGB VII (Berufsgenossenschaft) usw. können ebenfalls Veränderungen im Gesundheitswesen bewirken.

Oft wird unter Gesundheitsreformen die Kürzung von Leistungsumfängen in der GKV verstanden. Das können beispielsweise Einführungen von Zuzahlungen, einer Praxisgebühr oder Festbeträge sein. Aber auch die Einführung der Pflicht zur Versicherung, der Fallpauschalen (DRG), neue ICD (Internationaler Code für Diagnostik), etc. sind Gesundheitsreformen.

« GesundheitsprüfungGKV Zusatzversicherung »

Die Seite wird geladen ...
nach oben