Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG)

Arbeitnehmer, die über dieser Versicherungspflichtgrenze verdienen, können sich privat krankenversichern.

Wer sich als Arbeitnehmer privat krankenversichern möchte, muss über der sogenannten Versicherungspflichtgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung – auch Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) genannt – verdienen.

Diese beträgt im Jahr 2018: 59.400 Euro Jahresgehalt (brutto) bzw. 4.950 Euro Monatsgehalt (brutto). Dann ist man nicht mehr in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig und kann eine private Krankenversicherung abschließen.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) gilt nur für Arbeitnehmer. Selbstständige, Freiberufler und Beamte können sich unabhängig von ihrem Einkommen privat krankenversichern. Studenten können sich zu Beginn ihres Studiums von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreien lassen und eine private Krankenversicherung abschließen.

Die Versicherungspflichtgrenze (JAEG) ist nicht mit der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) der gesetzlichen Krankenversicherung zu verwechseln.

Ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung für verschiedene Berufsgruppen erhalten Sie in unseren Checklisten:

 

« InlayKarenzzeit KTG »

Die Seite wird geladen ...
nach oben