Blindenhilfsmittel

Blindenführhunde, Lang- oder Taststöcke, Blindenleitgeräte, Lesegeräte, spezielle Schreibgeräte.

Blindenhilfsmittel dienen dem Blinden zur selbständigen Fortbewegung, Wahrnehmung und Orientierung in der Umwelt sowie zur Informationsbeschaffung. Hilfsmittel im Sinne dieser Produktgruppe haben keinerlei sehkraft-verbessernde Wirkung.

Wahrnehmungs- und Fortbewegungshilfen für Blinde sind z.B. Lang- oder Taststöcke sowie speziell ausgebildete Blindenführhunde. Sie ermöglichen dem Blinden eine weitgehend selbständige Fortbewegung. Ergänzend hierzu können Hindernismelder und Orientierungshilfen (Blindenleitgeräte) eingesetzt werden.

Auch Systeme zur Schriftumwandlung (Lesegeräte) und spezielle Schreibhilfen werden als Blindenhilfsmittel verordnet.

Die Entscheidung, ob und welches Leitgerät für den Erblindeten das geeignete ist, wird nach einer Erprobungsphase (Mobilitätstraining) durch den behandelnden Arzt in Zusammenarbeit mit einem Mobilitätslehrer/-trainer entschieden.

« Bisex-TarifeBrillen »

Die Seite wird geladen ...
nach oben