Festzuschuss

Kostenzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) bei Zahnersatz, der sich am Befund orientiert.

Der befundorientierte Festzuschuss ersetzt seit 2005 die anteilige Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) bei Zahnersatz. Der Festzuschuss ist die preisliche Bewertung der Regelversorgung, die für einen bestimmten Befund (zum Beispiel Zahnlücke) nach kassenrechtlichen Grundlagen vorgesehen ist.

Der Festzuschuss wird allerdings unabhängig von der tatsächlich gewählten Versorgungsform gewährt. Das heißt, der Patient kann selbst wählen, für welche Qualität er sich bei der Zahnersatzversorgung entscheidet und erhält dafür immer den gleichen Festzuschuss.

Eigenanteil bzw. Zuzahlung des Patienten = Kosten für den Zahnersatz abzüglich Festzuschuss der Krankenkasse.

Tatsächlich ist der Festzuschuss also eine prozentual geringe Kostenerstattung bei teuren Versorgungen (zum Beispiel Implantat), bei der Wahl einer preiswerten Versorgung (zum Beispiel Kunststoff-Teilprothese) ist die Festzuschuss-Kostenbeteiligung eine höhere.

« FamilienversicherungFissurenversiegelung »

Die Seite wird geladen ...
nach oben