Beratungsdokumentation

Die Beratung durch den Versicherungsvermittler oder den Versicherer ist zu dokumentieren. Hierfür wird eine sog. Beratungsdokumentation erstellt.

Rechtsgrundlage für die Erstellung einer Beratungsdokumentation bilden die Paragraphen § 61 und § 62 im VVG. Es sollte das Datum und die anwesenden Personen festgehalten werden. Darüber hinaus der Anlass des Gesprächs, das Thema, die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden, die erarbeiteten Kriterien, der begründete Ratschlag des Versicherungsvermittlers oder des Versicherers und die Entscheidung des Kunden.

Der Kunde kann schriftlich sowohl auf die Beratung, als auch auf die Dokumentation der Beratung verzichten. (§ 61 Abs. 2 VVG). Er sollte das jedoch grundsätzlich nicht tun, weil es für ihn als Verbraucher nachteilig ist.

Auch für Versicherungsberater gilt die Dokumentationspflicht. Ein Verzicht auf Beratung oder Dokumentation ist aufgrund des besonderen Verhältnisses und der Beratung als Kernleistung eigentlich ausgeschlossen.

« BEMABezugsgröße »

Die Seite wird geladen ...
nach oben