Kopfschaden

Der Kopfschaden ist der Betrag, den ein privater Krankenversicherer jährlich für die Leistungsausgaben bereithalten muss. Kopfschäden werden für jede Altersgruppe separat ermittelt, da normalerweise ältere Versicherte höhere Kosten verursachen als jüngere Versicherte.

Damit ist der Kopfschaden ein Begriff, der in der Beitragskalkulation der privaten Krankenversicherung eine wichtige Rolle spielt. Die gesetzliche Grundlage zur Berechnung des Kopfschadens bildet dabei die Krankenversicherungsaufsichtsverordnung (KVAV). Paragraph 6 definiert was Kopfschäden sind und wie sie ermittelt werden.

Reader interactions