Mutterschaftsgeld

Beim Mutterschaftsgeld handelt es sich um eine Lohnersatzleistung für abhängig Beschäftigte, die Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung sind.
Es wird für die Zeit des Beschäftigungsverbotes aufgrund des Mutterschutzes gewährt.

Neben der Mitgliedschaft in der GKV sind noch weitere Voraussetzungen nötig, um es zu erhalten:

  • Entweder ist der Anspruch auf Krankengeld mitversichert
  • Oder für die Dauer des Mutterschutzes wird kein Arbeitsentgelt aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis bezahlt.

Mutterschaftsgeld erhalten nur berufstätige Frauen, es beträgt zurzeit höchstens 13,00 EUR pro Kalendertag das sind 390 Euro im Monat.

Der Antrag wird bei der Krankenkasse gestellt und muss eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Geburtstermin des behandelnden Arztes oder einer Hebamme enthalten. Für eine korrekte Antragstellung ist erforderlich, dass die Bescheinigung vor der Entbindung ausgestellt wurde.

Wer familien- oder privatversichert ist oder Berechtigungsscheine vom Sozialamt oder der Bundesagentur für Arbeit erhält, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein reduziertes Mutterschaftsgeld erhalten, welches über die Mutterschaftsgeldstelle der Bundesversicherungsamtes ausgezahlt wird.

« Mitversicherte PersonenMutterschutz »

Die Seite wird geladen ...
nach oben