Annahmerichtlinien

In den Annahmerichtlinien definiert jeder Krankenversicherer grundsätzlich, oder für jeden einzelnen Tarif, unter welchen Kriterien und Bedingungen der Versicherer bereit ist, einen Vertrag mit einem Versicherungsnehmer und einer zu versichernden Person abzuschließen. Der Versicherer regelt in den Annahmerichtlinien den versicherbaren Personenkreis, das Höchstaufnahmealter und die Mindestvertragsdauer. Ebenso die Versicherungsfähigkeit hinsichtlich bestimmter Berufe sowie Berufsgruppen, Tagessätze im Tagegeld sowie bestimmte bereits bestehende Erkrankungen oder anderen Einschränkungen bewertet werden.

Annahmerichtlinien sind ein Teil der Kalkulation mit dem Ziel beitragsstabiler ausfinanzierter Kollektive.

« Ambulante OperationAnpassung KTG »

Die Seite wird geladen ...
nach oben