Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)

Hinter der Abkürzung AVB steht der Begriff Allgemeine Versicherungsbedingungen. Dabei handelt es sich sozusagen um die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei einem Versicherungsunternehmen. Die AVB basieren auf Gesetzgebung und Rechtsprechung und bilden die rechtlichen Grundlagen für einen Versicherungsvertrag.

Jede Versicherungssparte definiert ihre eigenen AVB. In der privaten Krankenversicherung geht es um andere abzudeckende Risiken, als beispielsweise bei einer Hausratversicherung.

Spricht man von den AVB, dann sind damit nur die rechtlichen Rahmenbedingungen gemeint, gewissermaßen was versichert werden soll, beispielsweise das Krankheitsrisiko hinsichtlich ambulanter, stationärer und zahnärztlicher Heilbehandlung.

Allgemeine Versicherungsbedingungen werden um den individuellen Teil des Versicherungsvertrags, beispielsweise die Tarifbedingungen erweitert. Hier geht es dann ganz konkret darum, in welchem Umfang anfallende Krankheitskosten erstattet werden, beispielsweise die Erstattung von Behandlung durch Ärzte zu 100 Prozent und durch Heilpraktiker bis zu 80 Prozent, oder auch die Kosten für eine gesonderte Unterkunft im Zweibettzimmer bei einem Krankenhausaufenthalt oder die privatärztliche Behandlung. Die AVB bilden dabei den Rahmen, während die Tarifbedingungen den genauen Umfang der einzelnen Leistungsbereiche definieren.

Thematisch könnte Sie ebenfalls interessieren:

« Allgemeine KrankenhausleistungenAlte Welt »

Die Seite wird geladen ...
nach oben