Alternative Medizin

Heilweisen und diagnostische Verfahren, die sich mit naturwissenschaftlichen Methoden nicht erklären lassen.

Im Gegensatz zur Schulmedizin darf die Alternative Medizin nicht nur von Ärzten, sondern auch von Heilpraktikern und Laien angeboten werden. Zu den typischen alternativen Heilmethoden zählt zum Beispiel die Homöopathie.

In der privaten Krankenversicherung (PKV) sind Kosten für alternative Behandlungsmethoden durch Ärzte und Heilpraktiker erstattungsfähig, die sich in der Praxis als erfolgversprechend bewährt haben und/oder, wenn keine schulmedizinischen Methoden oder Arzneimittel zur Verfügung stehen.

Die alternativen Behandlungsmethoden müssen dabei allerdings einen medizinisch nachvollziehbaren Ansatz verfolgen, der die prognostizierte Wirkung des Heilverfahrens auf das Behandlungsziel erklären kann.

Ob und in welchem Umfang für Methoden der alternativen Medizin Leistungen erbracht werden, ist in den Versicherungsbedingungen des jeweiligen privaten Krankenversicherungstarifs geregelt.

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind diese Leistungen nicht enthalten, sondern müssen vom Versicherten selbst bezahlt werden (ausgenommen wenige Spezialfälle und Satzungsleistungen mit besonderen Bedingungen).

 

« Alte WeltAltersrückstellung »

Die Seite wird geladen ...
nach oben