Beamter auf Widerruf (BaW)

Ein Beamter auf Widerruf (BaW) ist Beamter in der Ausbildung und wird auf den zukünftigen Dienst vorbereitet bzw. für den zukünftigen Dienst ausgebildet.

BaW werden entweder Anwärter oder, bei der Vorbereitung auf den höheren Dienst, Referendare genannt. Das Referendariat bzw. die Zeit als Beamten-Anwärter endet mit dem Bestehen oder endgültigen Nichtbestehen der Laufbahnprüfung. Das ist entweder eine Staatsprüfung oder ein Staatsexamen.

Ein Beamter auf Widerruf kann aus dem Dienst entlassen werden und hat bei Dienstunfähigkeit (DU) – mit Ausnahme von Dienstunfällen – keine ausreichende Versorgung. Deswegen ist die Dienstunfähigkeitsversicherung (Berufsunfähigkeits-Rentenversicherung mit Dienstunfähigkeit-Klausel) ein wichtiger Bestandteil der Versorgung.

In der Regel hat ein Beamter auf Widerruf aber entweder Anspruch auf Beihilfe, wie jeder Beamter, oder auf Heilfürsorge (Polizei, Justizvollzug, Feuerwehr).

Für Anwärter und Referendare macht die PKV ein spezielles Angebot – die Beamtenanwärtertarife, die als Ausbildungsversicherung sehr günstig sind.

« Beamter auf Probe (BaP)Beamter auf Zeit (BaZ) »

Die Seite wird geladen ...
nach oben