Krone

Zahnersatz, der bei einer Zerstörung des natürlichen Zahns notwendig wird.

Als Krone wird der Anteil des Zahns bezeichnet, der aus dem Zahnfleisch herausragt und mit Zahnschmelz bedeckt ist.

Eine künstliche Zahnkrone wird notwendig, wenn ein Zahn durch Karies, Zahnabnutzung (Abrasion) oder einem anderen Grund so stark beschädigt ist, dass eine Reparatur bzw. ein Aufbau mit einer Zahnfüllung nicht mehr ausreicht.

Mit dieser künstlichen Überkronung können sowohl die Zahnform als auch die Funktion des betroffenen Zahns langfristig wiederhergestellt werden. Der Name „Zahnkrone“ kommt von den Höckern am Zahnrand, da diese eine starke Ähnlichkeit mit den Zacken einer Königskrone haben.

Bei einem Zahnverlust kann der Zahnarzt auch benachbarte Zähne überkronen und diese als Befestigung für eine Zahnbrücke nutzen. Auch Zahnimplantate benötigen als Aufbau eine künstliche Zahnkrone, die dann als Suprakonstruktion oder Implantatkrone bezeichnet wird.

Eine Zahnkrone kann aus reinem Metall (Metallkrone), aus Metall mit Keramiküberzug (Metallkeramikkrone) oder Kunststoffüberzug (Kunststoffverblendkrone) sowie aus reiner Keramik (Keramikkrone oder Vollkeramik-Krone) bestehen.

« Krankentagegeld (KTG)Kündigung der GKV-Mitgliedschaft »

Die Seite wird geladen ...
nach oben