Mindestvertragsdauer in der PKV

Bei der Mindestvertragsdauer in der PKV handelt es sich um den Zeitraum für den ein Krankenversicherungsvertrag abgeschlossen wird. Sollte keine fristgerechte Kündigung ausgesprochen werden, dann verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr usw.
Die Mehrzahl der Krankenversicherer legt die Mindestvertragsdauer mit zwei Jahren fest. Bei einigen Versicherern beträgt die Mindestvertragsdauer nur ein Jahr, zwei Versicherer haben in ihren Versicherungsbedingungen sogar drei Jahre stehen. Bei einem Versicherer ist eine Kündigung grundsätzlich zum Monatsende möglich.

 

« MehrleistungsausschlussMitversicherte Personen »

Die Seite wird geladen ...
nach oben