Mitversicherte Personen

Wenn neben dem Versicherungsnehmer weitere Personen im Versicherungsvertrag genannt werden, spricht man von mitversicherten Personen. Auch für sie besteht Versicherungsschutz, wobei sich der Umfang nach dem Leistungsversprechen aus dem Tarif richtet, der beantragt wurde.

Im Bereich der Krankenversicherung kann sich das beispielsweise um einen Anspruch auf Kostenerstattung für Heilbehandlung, Krankenhaustagegeld , Krankentagegeld oder Pflegeleistungen handeln. Welchen Leistungsbereich es letztlich betrifft und in welchem Umfang durch den Versicherer Leistungen erbracht werden, ist von den abgeschlossenen Tarifen abhängig.

Solange mitversicherte Personen minderjährig sind, übernimmt der gesetzliche Vertreter, in der Regel der Versicherungsnehmer für sie die Verantwortung. Sobald sie volljährig sind, müssen sie Änderungen des Versicherungsvertrag, die vom Versicherungsnehmer veranlasst werden durch ihre Unterschrift zustimmen.

Mitversicherte Personen können den Versicherungsvertrag als solches nicht selbst ändern. Dazu bedarf es immer der Zustimmung des Versicherungsnehmers, der sämtliche Rechte und auch Pflichten aus dem Vertrag hat.

Mehr zur Familienversicherung lesen Sie in einem extra Fachartikel hier auf KV-Fux.de: „Familienversicherung in der GKV und PKV

Reader interactions