Versicherungsnehmer

Der Versicherungsnehmer ist die Person, die den Versicherungsantrag stellt und ist der Vertragspartner der Versicherungsgesellschaft. Es kann sich dabei sowohl um eine natürliche- als auch eine juristische Person handeln.

Dem Versicherungsnehmer obliegen die Rechte und Pflichten, die sich aus dem Vertragsverhältnis ergeben. Er ist auch für die Beitragszahlung verantwortlich, wobei er nicht zwingend mit dem Beitragszahler identisch sein muss. Der Versicherungsnehmer ist die Person, die die Versicherungsleistungen erhält, es sei denn, der Vertrag (Police) sieht etwas anderes vor.

Nur volljährige Personen können Versicherungsnehmer sein. Verträge mit Minderjährigen bedürfen der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter, wobei sowohl die Vertragslaufzeit als auch die Beitragszahlung zeitlich begrenzt ist. Nach Erreichen der Volljährigkeit darf sie maximal ein Jahr fortdauern. Sollte die Vertragslaufzeit länger andauern, ist bei Abschluss zusätzlich eine vormundschaftliche Zustimmung des Familiengerichts beizubringen (§ 1643 Abs. 1 BGB in Verbindung mit § 1822 Nr. 5 BGB).

Der Versicherungsnehmer kann den bestehenden Vertrag kündigen. Es obliegt ihm auch die Vertragsinhalte zu ändern, beispielsweise um sie an eine neue Bedarfssituation anzupassen. Sind weitere Personen im Vertrag mitversichert, dann können Veränderungen auch für sie getroffenen werden. Sind sie bereits volljährig, dann bedarf es auch ihrer Unterschrift für das Wirksamwerden der Vertragsänderung.

Mitversicherte Personen können alleine – ohne den Versicherungsnehmer – nichts an dem Vertrag verändern.

Reader interactions